Rheinische Post

Die Rheinische Post ist die auflagenstärkste Tageszeitung im Rheinland. Sie gehört zu den renommiertesten und meistzitierten Medien Deutschlands und ist das publizistische Flaggschiff der Mediengruppe. Mit rund 280.000 Exemplaren erreicht die Rheinische Post täglich rund 814.000 Leser. Als Regionalzeitung mit bundespolitischem Anspruch ist sie eine publizistisch wie wirtschaftlich erfolgreiche Marke.

Ihr Ansprechpartner

Rheinische Post
Tel. 0211 505 28 80
redaktionssekretariat@rheinische-post.de

Gegründet 1946 als eine der ersten Zeitungen nach dem Zweiten Weltkrieg, tritt die Rheinische Post als „Zeitung für Politik und christliche Kultur“ seit ihrem ersten Erscheinen ein für Demokratie, Freiheit und Menschenwürde. Sie steht in der christlichen Tradition ihrer Gründer, offen für alle Fragen, die sich aus politischen, kulturellen oder geistigen Strömungen ergeben. Dem Land Nordrhein-Westfalen ist die Zeitung in besonderer Weise verbunden. Die Rheinische Post hat Gewicht, in NRW und in Berlin: Sie liefert täglich fundierte Information und durchdachte Meinung in Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Regionales. Sie vermittelt ihren Lesern Nachricht, Nutzwert und Emotion.

Die Rheinische Post versteht sich als Stimme des Westens, die auch in Berlin gehört wird. Sie leistet beides: den analytischen Blick in die Welt und die kenntnisreiche Berichterstattung aus der Region. Mehr als 290 engagierte Redakteure und Volontäre berichten, unterstützt von einem breiten Korrespondentennetz, aus Düsseldorf und der Region, aus dem Bergischen und vom Niederrhein, aus Berlin, den deutschen und den internationalen Metropolen, was die Welt, die Nation und die Region bewegt.

Die Rheinische Post ist in der Welt zu Hause, in der heimischen Region fest verwurzelt. Das drückt sich auch in ihren lokalen Zeitungstiteln aus: Im Bergischen Land erscheint die RP als Bergische Morgenpost und in Solingen als Solinger Morgenpost. Im Rhein-Kreis Neuss führt die Rheinische Post die Tradition der Neuß-Grevenbroicher Zeitung weiter.

Die Rheinische Post ist eine Autorenzeitung: 80 Prozent der Beiträge verfassen Journalisten des Hauses. Ein starkes Parlamentsbüro in Berlin, die Zentralredaktion in Düsseldorf und Korrespondenten in Washington, London, Brüssel, Paris und Moskau setzen eigene Themen und gewährleisten eine fundierte Berichterstattung im In- und Ausland. „Wir machen eine ambitionierte Erklärzeitung, die Autoren und Korrespondenten Raum gibt für analytische Betrachtung und pointierte Meinungsäußerung“, sagt Chefredakteur Michael Bröcker.

Das Ergebnis ist ein vielfach ausgezeichnetes Qualitätsprodukt: Allein in 2011 erhielt die Redaktion zwei European Newspaper Awards für innovative Zeitungsgestaltung, den Kress Award und den Cross Media Award des Weltverbands der Zeitungen und Nachrichtenmedien für die digitale Sonntagszeitung RP Plus.

In der Düsseldorfer Zentralredaktion schlägt mit dem Newsdesk das Herz der Redaktion: Hier laufen die Nachrichten bei Blattmachern und Online-Redakteuren zusammen. Die Redakteure analysieren und bewerten Themen und bereiten sie für die Print- und die Online-Ausgabe auf. Mit ihrer Berichterstattung aus Berlin beliefert die RP auch die Rhein-Zeitung und die Aachener Nachrichten.

Täglich arbeiten die RP-Redakteure daran, eine moderne, optisch ansprechende und inhaltlich aufgeräumte Zeitung zu planen und zu gestalten. Die Zeitung ist mit der Zeit gegangen – und gerade deshalb das geblieben, was einer ihrer Gründer, Karl Arnold, beim ersten Erscheinen im März 1946 formulierte: Ein Abbild ihrer Zeit. Ein Beleg für eine pulsierende, wirtschaftlich und kulturell starke Region, für ein aufstrebendes Land, für eine bewegte Gesellschaft.

www.rp-online.de

 

Die Herausgeber

Dr. Karl Hans Arnold
Dr. Manfred Droste
Florian Merz-Betz
Irene Wenderoth-Alt
Dr. Esther Betz (Ehrenherausgeberin)

Herausgeber Collage