Pressemitteilungen

  • Tanja Brandes wechselt als Newsmanagerin zur Rheinischen Post

    Tanja Brandes, Redakteurin Bundespolitik der „Berliner Zeitung“, wechselt zum 1. November als Newsmanagerin zur Rheinischen Post nach Düsseldorf. Die 39-jährige Bonnerin folgt auf Judith Conrady, die als stellvertretende Chefredakteurin zur „Südwest Presse“ nach Ulm geht.

  • Julius Jürging wird neuer Chief Investment Officer der Rheinische Post Mediengruppe

    Julius Jürging wird ab dem 1. September 2021 die neu geschaffene Position des Chief Investment Officer der Rheinische Post Mediengruppe übernehmen. Der 34-Jährige kommt von der Holtzbrinck Publishing Group. Als Chief Investment Officer wird Julius Jürging eine führende Rolle bei der Expansion der Mediengruppe in neue Geschäftsfelder übernehmen.

  • Rheinische Post Mediengruppe bündelt gruppenweit die Verantwortung für Publishing Operations

    Die Rheinische Post Mediengruppe bündelt ab dem 1. Juli 2021 gruppenübergreifend die Verantwortung für die Publishing Operations im regionalen Mediengeschäft. Die Konzernleitung Publishing Operations übernimmt ab diesem Zeitpunkt Thomas Marx (47) zusätzlich zu seiner Geschäftsführertätigkeit bei der mehrheitlich zur Mediengruppe gehörenden Saarbrücker Zeitungsgruppe.

  • Rheinische Post startet neuen Start-up-Podcast „Gründerzeit“

    Die Rheinische Post erweitert ihre Berichterstattung über die Start-up-Szene um einen Podcast. Am heutigen Freitag, den 16. April, startet die erste Staffel des neuen „Gründerzeit“-Podcasts, in dem Wirtschaftsredakteur Florian Rinke in Gesprächen mit Gründern, Investoren und Politikern die Karrieren und Lebenswege von erfolgreichen Köpfen aus NRW nachzeichnet.

  • Rheinische Post feiert mit großer Sonderausgabe den 75. Geburtstag - Jubiläumskampagne „Wir feiern die Lesefreiheit“ startet begleitend

    Der 2. März ist ein besonderes Datum für die Rheinische Post. An diesem Tag erschien 1946 die erste Ausgabe der RP. Rund 75 Jahre später, am 17. April, begeht die Rheinische Post ihr großes Jubiläum mit einer exklusiven Sonderausgabe sowie einer Sonderedition „75 Jahre Rheinische Post“.

  • Die Rheinische Post Mediengruppe erwirbt sämtliche Anteile der Gesellschaftergruppe Arnold

    Die Rheinische Post Mediengruppe erwirbt sämtliche der von der Gesellschaftergruppe Arnold gehaltenen Anteile an der Holding-Gesellschaft Rheinisch-Bergische Verlagsgesellschaft mbH (27,89%).

  • Tim Braune wechselt von Funke zur Rheinischen Post

    Der Berliner Korrespondent Tim Braune kommt zur Rheinischen Post. Der 46-Jährige, derzeit Chefreporter in der Berliner Zentralredaktion der Funke Mediengruppe, wechselt in gleicher Funktion zum 1. Juli in die Parlamentsredaktion der Rheinische Post Mediengruppe.

  • Neuer Podcast der Rheinischen Post widerlegt Verschwörungsmythen

    Das Coronavirus als Biowaffe, die BRD als GmbH oder die Mondlandung als Fake: Im Netz grassieren die irrsten Theorien. Junge Journalisten der Rheinischen Post setzen den gängigsten Mythen der Gegenwart Fakten entgegen. Mit „Humbug – Verschwörungsmythen im Faktencheck“ startet am Dienstag, 23. Februar, der Podcast zum Projekt.

  • Rheinische Post launcht TikTok-Kanal mit Serie zu Verschwörungstheorien

    Die Rheinische Post hat im Februar erfolgreich ihren Kanal auf der Social-Media-Plattform TikTok gestartet. Zu sehen sind dort zunächst hauptsächlich Kurzvideos zur RP-Serie „Humbug“. Jeder Teil der Serie dreht sich um einen gängigen Mythos oder eine Verschwörungstheorie. So beschäftigt sich der erste Clip bei TikTok mit dem Thema Chemtrails.

  • Rheinische Post: NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst zu Gast bei Live-Podcast

    Düsseldorf „Was Sie schon immer von Hendrik Wüst wissen wollten…“ - unter diesem Motto steht ein Gespräch zwischen dem NRW-Verkehrsminister und der Rheinischen Post am Donnerstag, 21. Januar ab 18 Uhr, das live über den Facebook-Kanal der Rheinischen Post übertragen wird. Angelehnt an das Social-Media-Format „Ask me anything“ können Nutzerinnen und Nutzer währenddessen und bereits vorab themenunspezifische Fragen an den Minister stellen.