Schulprojekte

Wer junge Men­schen zu akti­ven, inter­es­sier­ten Bür­gern her­an­wach­sen sehen will, kann kaum etwas Nach­hal­ti­ge­res tun, als ihnen die Freude am Lesen zu ver­mit­teln. „Wir wol­len junge Men­schen für Medien begeis­tern und ihnen zei­gen, dass die Tages­zei­tung ein jun­ges, span­nen­des Pro­dukt ist, mit dem man ganz neben­bei jede Menge lernt“, sagt Hol­ger Hint­zen. In der Dia­log­re­dak­tion der Rhei­ni­schen Post beglei­tet er den Nach­wuchs mit Lese­för­de­rungs­pro­jek­ten vom Kin­der­gar­ten bis zum Ein­stieg ins Berufs­le­ben.

Texthelden:Bei die­sem inter­ak­ti­ven Pro­jekt nehmen jährlich ca. 28.000 Schüler von Grund- und weiterführenden Schulen teil. An Grundschulen wird 4 Wochen lang die Tageszeitung gelesen und an weiterführenden Schulen 6 Wochen lang. Zudem wird den Klassen auf Wunsch ebenfalls ein Zugang zum ePaper ermöglicht, um die digitale Welt der Tageszeitung zu erkunden. Die Lehrer werden mit speziell konzipiertem und auf die Jahrgangsstufen abgestimmtem Unterrichtsmaterial unterstützt, um den Unterricht interessant und vor allem abwechslungsreich mit der Tageszeitung und deren Online-Auftritt zu gestalten. Die Mäd­chen und Jun­gen ler­nen den Auf­bau und die Res­sorts der Zei­tung ken­nen, besu­chen die Dru­cke­rei und ler­nen, wie eine Zei­tung über kom­plexe Sach­ver­halte infor­miert. Die Schüler der weiterführenden Schulen werden sogar selbst zum Reporter: Sie schreiben unter Anleitung eigene Artikel, die dann alle online veröffentlicht werden - die besten zusätzlich auf einer Texthelden-Sonderseite in der RP. Seit 1990 werden die Schulen nun schon von der Rheinischen Post betreut und begleitet – auf diesem Weg haben mehrere Tausend Schüler die Freude am Zeitungslesen entdeckt.

www.rp-online.de/schulprojekte/texthelden

LeseMentoren Neuss:Dieses Projekt unterstützt eine Initiative der Werhahn Stiftung. Es richtet sich an Schüler im Alter von acht bis 15 Jahren. Einmal in der Woche treffen sich die Lesementoren mit ihren Schützlingen und lehren, ein Buch zu lesen und sich darüber auszutauschen. Dank Einzelbetreuung wird die Sprach- und Lesekompetenz der Kinder intensiv gefördert. Alle 160 Teilnehmer erhalten jeden Freitag ein PDF der „Kruschel Post“. 

Ihr Ansprechpartner

Redaktion:
Holger Hintzen

Projektorganisation:
Jenny Esser
jenny.esser@rheinische-post.de