Düsseldorfer des Jahres 2013 gekürt
11.12.2013

Düsseldorfer des Jahres 2013 gekürt

center.tv hat sieben Menschen für ihr Engagementin den Bereichen Wirtschaft, Sport, Kultur, soziales Engagement, Fairness & Courage und Lebenswerk geehrt.

Bereits zum fünften Mal hat center.tv den Preis des ‚Düsseldorfer des Jahres‘ verliehen. Zusätzlich gab es einmalig einen Ehrenpreis „725 Jahre Düsseldorf“, vergeben von Oberbürgermeister Dirk Elbers.

Lebenswerk: Kay Sebastian Lorentz ist seit 1993 Leiter des Familienunternehmens „Kom(m)ödchen“, das von seinen Eltern Kay und Lore Lorentz als politisch-literarisches Kabarett gegründet wurde. Die Stiftung Kay und Lore Lorentz soll seit zehn Jahren die Tradition des Kabaretts in Düsseldorf absichern, zur Förderung der Kabarettkultur beitragen und das Theater von Sponsoren und öffentlicher Hilfe unabhängiger machen. Geehrt wird Kay Sebastian Lorentz für die erfolgreiche Fortführung des Werkes seiner Eltern.

Wirtschaft: Seit Jahrzehnten gehört der Düsseldorfer Prof. Dr. Ulrich Lehner zu den Top-Managern des Landes. Er ist derzeit Mitglied des Aufsichtsrats bei der Deutschen Telekom, E-ON und Porsche. Vor kurzem übernahm er den Vorsitz des Aufsichtsrates von Thyssen-Krupp – eine neue Herausforderung. Doch seine wichtigste Station bleibt Henkel, wo er acht Jahre lang Vorstandsvorsitzender war. Als IHK-Präsident seit 2007 widmet Ulrich Lehner einen Teil seiner Zeit auch für die des regionalen wirtschaftspolitischen Umfelds.

Kultur: Er hat die Masche einfach drauf: Mit einem bisschen Draht und sehr viel Geschick erschafft Jacques Tilly nicht nur bunte und fantasievolle Figuren - er erzählt ganze Geschichten. Witzig, bissig und auf den Punkt gebracht. Ein echter Karikaturist eben und seit 30 Jahren im Dienste des Düsseldorfer Karnevals. Dort fasst er Kritik an Politik, Religion und Gesellschaft in Formen, die durch die Medien gehen und den Menschen im Gedächtnis bleiben. Laudator war Kabarettist Jürgen Becker.

Sport: Amelie Kleinmanns – ein Name, den man bei den nächsten Olympischen Spielen öfter hören könnte. Denn die 25-jährige Sportschützin ist nicht nur vierfache Deutsche Meisterin, 2013 feierte sie unter anderem auch einen Vize-Europameistertitel mit der Mannschaft. Zudem hält sie den deutschen Rekord mit dem Kleinkaliber-Gewehr im liegenden Anschlag.

Soziales Engagement: Unicef ist für Heribert Klein eine Herzensangelegenheit. Seit über 30 Jahren engagiert sich der Initiator der Unicef-Deutschland-Gala in Hilden, die erste Unicef-Gala ihrer Art. Aber auch Aktionen wie „Kleine Münze – große Hilfe“ sowie die bekannteste Aktion „Ein Herz für Unicef“ führten dazu, dass Heribert Klein über 2,3 Millionen Euro für Kinder in Not sammelte. Für sein Engagement überreichte ihm Laudator Sven Gösmann, Chef-Redakteur der Rheinischen Post, den mit 5.000 Euro für den guten Zweck dotierten Publikumspreis, gestiftet von der Metro Group.

Fairness & Courage: Lebensretter – das ist Michael Obwioslo seitdem er 2013 eine Frau aus dem Rhein gerettet hat. Passiert ist das im Sommer an den Rheintreppen in der Düsseldorfer Altstadt. Die Frau hielt sich verzweifelt an der Kette eines Anlegers fest. Michael Obwioslo kletterte mutig über eine andere Kette ins Wasser und hielt die Frau fest, bis ihnen das Feuerwehrboot zu Hilfe kam. Obwioslo ist Bundespolizist am Düsseldorfer Flughafen.

Sonderpreis 725 Jahre Düsseldorf: Mit seinem gemeinnützigen Engagement hat Udo van Meeteren viel für die Menschen in der Landeshauptstadt getan. Seine Stiftung ist in den unterschiedlichsten Bereichen tätig – Wissenschaft und Forschung ebenso wie Umweltschutz, Soziales, Völkerverständigung und Kultur. Die Laudatio hielt Oberbürgermeister Dirk Elbers.